Schlagschatten

Windrad.png

Die Netzhäute unserer Augen messen ständig Farbfrequenzen, um Bildmuster zu analysieren. Unser Sehsinn ist die alles dominierende Hirnfunktion des Menschen. Jede Körperzelle wird in ihrer Funktion in Raum und Zeit damit abgestimmt. Der Raum-Zeit-Sinn (der ältesten Sinn der Pflanzen- und Tierwelt) ist sonnenlichtkorreliert. Immissionen in dieses komplexe System sind klinisch von großer Bedeutung.

Steht die Sonne tief, wirft ein 246 m hohes Windrad einen ca. 1750 m langen Schlagschatten. Dieser Störfaktor betrifft also auch Menschen in großer Entfernung zum Windrad.

 

 

 

 

 

 

 

Der Schattenwurf eines rotierenden Windrades ist periodisch. Periodische auftretende Schatten kommen in der Natur nicht vor und wirken deshalb massiv störend.

 

Schlagschatten verursachen Stress und die damit verbundenen Symptome:

  • Herz-/Kreislaufprobleme

  • Magen-/Darmstörungen

  • Leistungsminderung

  • Konzentrationsschwäche

  • Schlafstörungen

  • Psychische Beeinträchtigungen

Die allgemeine Leistungsfähigkeit

nimmt nicht nur während des

Schattenwurfs ab, sondern darüber

hinaus. Je älter der Mensch, umso

länger dauern die Nacheffekte

(Studie Pohl, Faul und Mausfeld, 2000).

                                               Windkraft Windrad - Kostenloses Foto auf Pixabay

Auch die Behörden und die Windkraftindustrie erkennen optische Beeinträchtigungen durch Windkraftanlagen an.  Ob der vom Bundesimmissionsschutzgesetz vorgegebene gesetzliche Rahmen von max. 30 Stunden Schattenwurf pro Jahr und 30 Minuten pro Tag zum Schutz der Betroffenen ausreicht, ist wissenschaftlich nicht gesichert.

Untersuchungen gibt es bisher sehr wenige und diese nur zu maximal 150 m hohen Windrädern mit bis zu 2,3 MW Leistung.

Welche Auswirkungen größere Anlagen (also die bei uns geplanten 246m hohen 5,5 MW Windräder) haben und ob diese Auswirkungen mit zunehmender Anlagengröße linear oder exponentiell ansteigen, ist bisher nicht geklärt.

Der Verband AEFIS (Ärzte für Immissionsschutz) sieht dringenden Forschungsbedarf  zur Wirkung von periodischem Schattenwurf auf unsere Gesundheit – auch in Bezug auf Langzeit-Wirkung und Wechselwirkung mit anderen Immissionen.

Schlagsch01.png

© 2021  22-02-2021 HP